Toeppersee - Chronik

Eine kurze Chronik zu unserem Bootsverleih am Toeppersee in Duisburg Rheinhausen.


50 Jahre Toeppersee – Rheinhausen
Von der Trinkhalle zum Bootsverleih

1960: Trinkhalle am Baggerloch Toeppersee Rheinhausen

Im Frühjahr 1960 eröffnen Siegfried und Günter Kaletta eine Trinkhalle am Baggerloch Toeppersee Rheinhausen. Da diese (durch wild badende Badegäste ) einmalig gut läuft, schmieden die beiden Brüder einen Plan, am Toeppersee einen Bootsverleih zu eröffnen.


Wir eröffnen Ostern einen BootsverleihOstern 1962: Anzeige in der WAZ

Wir eröffnen Ostern einen Bootsverleih am Toeppersee, Bergheimer Str. in Rumeln-Kaldenhausen. Die Genehmigung dazu erhält die Familie Kaletta im März 1962 von Familie Toepper. Die damalige Pacht lag bei 1000,- DM. Mit 10 Holzruderbooten wird der Bootsverleih damals eröffnet und 1964 kamen schon 2 Supergleiter (Wasservelows) hinzu. Die Ruderboote wurden nach und nach auf 12 Ruderboote aufgestockt.


Frau Toepper verkauf den See an die Stadt Rheinhausen1965: Frau Toepper verkauft den See an die Stadt Rheinhausen

Schlagzeile: Rheinhausen kauft Toeppersee und stellt 2 Millionen DM für den Ankauf des Sees und des umliegenden Geländes zur Verfügung. Der Umwandlung in das Erholungsgebiet Toeppersee steht nichts mehr im Wege.
Die Planungen gehen zügig voran:
Es werden Bäume gepflanzt,Rasen eingesät, Bänke für Erholungssuchende aufgestellt und bald erstrahlt das Baggerloch Toeppersee in neuem Glanz. Auch der Bootsverleih Kaletta zeigt sich in einem out-fit!
Pünktlich zum Saison-Beginn wartet er mit einem neuen, komplett selbst erbauten Bootssteg (gebaut von Siegfried und Günter Kaletta) und mit einer neuen Genehmigung der Stadt Rheinhausen auf.

Der Bootsverleih ist eine Bereicherung dieser großartigen Anlage:

,,Erholungsgebiet Toeppersee“

 

Neue Tretboote1970: Neue Tretboote

Im April 1970 schafft sich der Bootsverleih zwei der neuesten modernsten Kunststoff-Tretboote an und ist nun um eine Attraktion reicher!

Stolzer Preis für ein Tretboot: 3500,-DM


1972: Neue Elektro-Boote

Im Mai 1972  kommen 2 Elektro-Boote hinzu, die Gäste sind begeistert.

 

überfahrt des Botstegs auf die Bergheimer-SeiteMärz 1986: Überfahrt des Bootsstegs auf die Bergheimer-Seite

Da die Batterien der Eletroboote jeden Abend in der nahegelegenen Trinkhalle an der Bergheimer Str. aufgeladen werden müssen kommt den Beiden die Idee, den Bootssteg auf die Bergheimer-Seite zu verlegen, weil Sie dort die Möglichkeit bestand Strom zu verlegen.

Gesagt – getan

 

Seit 1986: Der Bootsverleih ist seit dieser Zeit auf stolze 21 Boote angewachsen.

Seit 1986 ist die Familie Kaletta nun schon auf dieser Seite und bekommt seitdem den Strom für die Elektroboote von den Stadtwerken Duisburg. Der Bootsverleih ist seit dieser Zeit auf stolze 21 Boote angewachsen.

  • 7 Elektro-Boote
  • 7 Tretboote
  • 7 Ruderboote

 

Im Jahre 2000 verstirbt Günter Kaletta.

Seit dieser Zeit betreibt Siegfried Kaletta mit seiner Frau Helga, Sohn Dirk und dessen Lebensgefährtin Bettina den Bootsverleih.

 

April 2012: Bootsverleih als Lebensaufgabe

Seit 50 Jahren betreiben Helga und Siegfried Kaletta ihren Bootsverleih am Toeppersee. sie waren schon da als der See noch ein Bagggerloch war, und blieben, als er von der Stadt zum Erholungsgebiet gemacht wurde.

 

2012: Im April diesen Jahres besteht der Bootsverleih 50 Jahre

Aus diesem Anlass findet im April eine Jubiläums-Party statt, zu der alle Kunden, die Freude am Wassersport haben, herzlich eingeladen sind.

Familie Kaletta hat viele Stammkunden, die schon früher in den 60iger Jahren als Kinder mit ihren Eltern bei ihnen Boot fuhren, und die Heute mit ihren eigenen Kindern zum Toepper Bootsfahren kommen. Sie freuen sich schon jetzt auf ein schönes Jubiläums-Fest mit ihren Kunden, die ihnen so viele Jahre die Treue gehalten haben.

 

Familie Kaletta